kaputte Jeans, Risse teilweise repariert, Schere

Recycling, Upcycling oder repurposed? Was sind die Unterschiede?

Reduce, reuse, recycle! Diese Schlagwörter kennt jedes Kind. Doch was meint eigentlich Upcycling und Repurposed? Und was sind die Unterschiede? Gemein ist beiden, dass es um eine Art der Wiederverwendung geht, um unnötigen Abfall, und damit Ressourvenverschwendung, zu vermeiden. Hier möchte ich die Begriffe vor allem in Bezug auf Textilien näher erklären, und dabei Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede aufzeigen.

Die Inhalte dieses Artikels

Die 3 großen R: Reduce, Reuse, Recycle

Die Drei großen R: Reduce, Reuse, Recycle könnten eigentlich unterteilt werden in 4 oder 5 Schlagwörter. Denn „reuse“, also etwas wiederverwenden, lässt sich nochmal feiner unterscheiden. Beim Wiederverwenden geht es darum, Objekte weiterhin zu verwenden, anstelle sie dem Abfall- und Recyclingkreislauf zuzuführen. Kleidung ist hier das perfekte Beispiel. Im Idealfall tragen wir unsere Kleider bis sie kaputt gehen. Wir verwenden sie also mehrmals wieder. Haben sie dann Löcher oder Risse, können wir diese reparieren und gegebenenfalls damit sogar verschönern. Eine Jeans, die wir flicken und dabei Zierstickstiche verwenden, ist nun ein upgecyceltes Kleidungsstück. Stellen wir aus unserer kaputten Jeans dagegen einen neuen Gegenstand her wie zum Beispiel eine Tasche, dann ist er umfunktioniert also repurposed. Er hat einen neuen Zweck bekommen: die Hose kleidet nicht mehr unsere Beine, sondern hilft uns jetzt, Gegenstände zu tragen. Umgangssprachlich wird hier auch oft von Upcycling gesprochen, genau genommen ist es jedoch repurposed (im Deutschen könnte man es mit umfunktionieren, umnutzen oder umwidmen übersetzen).

Die Definitionen von Recycling, Upcycling und Repurposing.

Was ist Recycling?

Recycling ist etwas, das in Deutschland zum Alltag gehört. Wir trennen unseren Müll in Bio, Papier, Glas, Plastik und Verpackungen sowie Restmüll. Ziel ist dabei, die verwertbaren Rohstoffe wieder neu aufzubereiten. Dabei werden sie in einem industriellen Prozess chemisch verändert. Glas wird wieder eingeschmolzen und zu neuen Flaschen oder Gläsern geformt, Papier wird wieder zur Maische, um daraus Neues zu gewinnen und so weiter. Je nach Rohstoffen kann der Prozess jedoch nicht beliebig oft wiederholt werden. Papier kann circa 6 mal recycelt werden, Kunststoff bis zu 9 mal.

In Bezug auf Stoffe bedeutet Recycling, dass alte Fasern zu neuen wieder versponnen werden. In Prato, Italien, gibt es beispielsweise ein Unternehmen, dass täglich 25 Tonnen Alttextilien zu Wolle recycelt. 

Was ist Upcycling?

Beim Upcycling geht es darum, alte Produkte, die vermeintlich reif für die Abfalltonne sind, wieder aufzuwerten, daher das „up“. Dabei bleibt die ursprüngliche Funktion erhalten. Ein alter Schrank wird renoviert und neu lackiert, ein altes Kleidungsstück repariert, eingefärbt oder mit textilen Techniken wie Stickerei verschönert.

Was ist repurposed?

Das englische „repurposed“ bedeutet so viel wie „umfunktionieren“ oder „umnutzen“. Ein alter Gegenstand wird nun in einer anderen Art und Weise verwendet. Paletten werden zum Möbelstück, alte Gummistiefel zur Blumenschale, alte T-Shirts zerschnitten und zu einem Teppich, einer Tasche umgearbeitet. Ich denke, da uns im Deutschen „repurposed“ nicht so einfach von den Lippen geht, sprechen wir auch hier umgangssprächlich von „Upcycling“. 

Gemeinsamkeiten von Upcycling und Repurposing: gerettete Textilien

Beim Upcycling und Repurposing geht es darum, die Rohstoffe eben nicht zu recyceln, also nicht in ihre chemischen Einzelteile zu zerlegen und neu zu gestalten. Sondern sie nochmal zu verwenden und dem Abfallkreislauf möglichst lange zu entziehen. Leider werden immer noch viel zu viele Textilien weder recycelt noch repariert. Auch unsere gespendeten Kleidungsstücke landen zum großen Teil auf der Mülldeponie, wo sie verbrannt werden (wie dieser Kreislauf funktioniert, liest du in meinem nächsten Blogartikel, der hier bald erscheint). Deshalb spreche ich sehr gerne von „geretteten Textilien“. Damit meine ich, dass diese Kleidungsstücke oder Stoffe weiterleben, egal in welcher Form. Ob als Stickerei an der Wand oder auf Grußkarten, als neuer Teppich oder Tasche. Mein Ziel mit der SchöneDingeMacherei ist es, Aufmerksamkeit auf den Umgang mit unseren Textilien zu legen, von der Herstellung bis hin zur Wiederverwendung.

2 Kommentare zu „Recycling, Upcycling oder repurposed? Was sind die Unterschiede?“

  1. Pingback: KW22/2024: Alle TCS-Blogartikel - The Content Society

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier gibt's mehr zu lesen

Nach oben scrollen